inbau _ Ingenieure für Nachhaltiges Bauen

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Nachhaltiges Bauen

Ökolgisch, Energieeffizient und zukunftsorientiert.

Der Begriff nachhaltiges Bauen ist mittlerweile in Mode gekommen und das ist gut so. Die Grundidee zum nachhaltigen Planen und Bauen ist schon sehr alt. Schon nach Vitruv (*84 v.Chr.) ruhte die Architektur auf drei Prinzipien: Stabilität, Nützlichkeit und Anmut. Heute ist das Bauen komplexer geworden. Nachhaltiges Bauen berücksichtigt neben Ökologie und Ökonomie auch soziokulturelle und funktionale Aspekte des Bauens. Bautechnik, Planungs- und Bauabläufe werden entsprechend des Standortes gewählt. Nachhaltige Bauten sind demnach weit mehr als nur „Green Buildings".

Nachhaltiges Bauen strebt in allen Phasen des Lebenszyklus von Gebäuden - von der Planung, Erstellung, Nutzung und Erneuerung bis zum Rückbau - eine Minimierung des Energie- und Ressourcenverbrauchs sowie eine möglichst geringe Belastung des Naturhaushalts an.

Dies kann erreicht werden durch:

  • Senkung des Energiebedarfs und des Verbrauchs an Betriebsmitteln,
  • Vermeidung von Transportkosten und -teilen,
  • Einsatz wiederverwendbarer oder recyclingfähiger Baustoffe,
  • Verlängerung der Lebensdauer von Produkten und Baukonstruktionen,
  • gefahrlose Rückführung der Stoffe in den natürlichen Stoffkreislauf,
  • weitgehende Schonung von Naturräumen und Nutzung von Möglichkeiten flächensparenden Bauens,
  • Nachhaltiges Planen erfordert auch die gleichberechtigte Berücksichtigung der sozialen und kulturellen Auswirkung des Bauvorhabens.

Die Wrtschaftlichkeit über den gesamten Lebenszyklus der Gebäude kann erheblich verbessert werden, wenn nachhaltige Planungsansätze früh angewandt werden.

Die Einwirkungsmöglichkeiten auf die Kosten sind am Beginn der Maßnahmen am größten. Sehr kostenwirksame Entscheidungen werden schon bei der Programmdefinition und in der ersten Konzeptphase getroffen.

Mit einem ganzheitlichen Planungsansatz und durch den optimalen Einsatz der Baumaterialien realisieren wir für Sie ein energieeffizientes Low-Tech Gebäude mit einer intelligenten Hülle.

Mit einer ausgewogenen Haustechnik kann dann die Wirtschaftlichkeit eines Gebäudes während der Nutzung weiter optimiert werden. So lassen sich allein durch Optimierungsmaßnahmen in der Energieeffizienz bis zu 40% der Lebenszykluskosten eines Gebäudes einsparen.

Der Nachhaltigkeitsgedanke im Bauen darf nicht mehr nur den bauwirtschaftlichen Vorgang an sich betreffen. Auch in den Köpfen muß ein Umdenk- und Erneuerungsprozeß erfolgen. Wir können nicht mit alten Methoden und Denkweisen nach neuen Wegen in die Zukunft suchen.

Ein Gebrauchsfähiges, Nützliches, Zweckmäßiges schön zu machen, ist Aufgabe der Architektur.

Karl Friedrich Schinkel

 

 

i n b a u | Architekten | Energieberater | Sachverständige | Schlosshalde 13 | 89155 Erbach | fon 07305.9258-70 | mail@inbau.org