inbau _ Ingenieure für Nachhaltiges Bauen

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Gebäudethermografie

Mit Hilfe einer hochauflösenden Wärmebildkamera wird die Infrarotstrahlung von Oberflächen dargestellt und dokumentiert. Die unterschiedliche Strahlungsintensität wird im Bild durch verschiedene Farben kontrastreich erkennbar gemacht. Mit einer Temperaturdifferenz zwischen Haus und Umgebung lassen sich die besten Auswertungen erstellen. Ideal sind klirrend kalte Winternächte.

Wir verwenden die Gebäudethermographie sowohl in der Vorbereitung der Sanierungsplanung als auch zur qualitativen Überprüfung der Bauausführung. Mängel können so vor der Abnahme der Bauleistungen im Rahmen der Bauleitung erkannt, dokumentiert und behoben werden. 

Bei Sanierungsprojekten, können Schwachstellen bereits vor Beginn der Baumaßnahme geortet und in die Planung eingearbeitet werden. Dadurch können wir dem Bauherren den im Sanierungsbereich schwer darstellbaren Kostenrahmen präzisieren.

Eine Fachwerkstruktur unter der Putzoberfläche lässt sich sehr einfach und zerstörungsfrei darstellen. Rohrbrüche an Wasser und Heizungsleitungen, die innerhalb von Wänden und Decken sind, können ohne das aufwändige Öffnen durch Thermographie lokalisiert werden.

Mit einem Wärmebild von Innen lassen und übersichtlich Bereiche mit einer Oberflächentemperatur unterhalb des Taupunktes darstellen. An diesen Stellen werden sich feuchte Stellen entwickeln an denen die Gefahr von Schimmelbefall besteht.

Wir beraten Sie gerne bei Problemen mit Schimmel und Feuchtigkeit. Im Sanierungsfall können wir Sie qualifiziert bei Planung, Ausschreibung und Objektbetreung und Qualitätskontrolle unterstützen.

 

i n b a u | Architekten | Energieberater | Sachverständige | Schlosshalde 13 | 89155 Erbach | fon 07305.9258-70 | mail@inbau.org